Erste Auszeichnung für Gründungsberatung der Hochschule Ansbach

Das Konzept der Gründungsberatung zum Aufbau einer Gründungs- und Startup-Kultur an der Hochschule Ansbach wurde mit 15 anderen Hochschulen vom Stifterverband ausgezeichnet. Beworben hatten sich 69 Hochschulen aus 15 Bundesländern.

Erste Auszeichnung für Gründungsberatung der Hochschule Ansbach

Obwohl die Gründungsberatung zu den jüngsten Institutionen der Hochschule Ansbach zählt, ist sie bereits jetzt ausgezeichnet worden. Als eine von nur 16 Hochschulen deutschlandweit wurde das Konzept der Gründungsberatung zum Aufbau einer Gründungs- und Startup-Kultur an der Hochschule Ansbach ausgezeichnet. Die Prämierung lief im Rahmen des Programms Entrepreneurial Skills des Stifterverbandes der Deutschen Wissenschaft.

Das Ansbacher Konzept zur Verankerung von Gründungskultur und Entrepreneurial Skills konnte beim Stifterverband punkten. Dies beinhaltet die Zugänglichkeit von Modulen und Kursen mit Bezug zum Thema Gründung und Unternehmertum für Studierende aller Studiengänge der Hochschule Ansbach, aber auch ein breites Angebot zur gezielten Förderung und Unterstützung von studentischen Gründungsideen und –vorhaben.

Zentraler Baustein der Ansbacher Bewerbung ist das innovative Lehrmodul „How to startup“, in welchem zukünftig in interdisziplinären Projektteams Geschäftskonzepte entwickelt werden sollen. Die Studierenden sollen in „How to startup“ lernen, zukunftsrelevant zu denken, innovative Ideen im Kontext von ökonomischen, gesellschaftlichen und ökologischen Herausforderungen zu entwickeln und dabei geschäftsorientiert zu handeln. Dabei geht es nicht ausschließlich darum, potenzielle Gründer*innen auszubilden, sondern auch Eigenverantwortung, Kreativität und Unternehmer*innengeist zu fördern.

Der Stifterverband selbst beschreibt das Entrepreneurial Skills- Programm wie folgt: „Ziel des Programms ist es, dass unternehmerisches Denken und Handeln sowie die damit assoziierten Kompetenzen – eben die Entrepreneurial Skills – eine möglichst hohe Zahl von Studierenden unterschiedlichster Fächer erreicht und curricular in der Hochschullehre verankert wird.“

Die Hochschule Ansbach möchte das Programm Entrepreneurial Skills nutzen, um das Konzept weiter zu schärfen und damit auch unter die vier besten Hochschulen zu kommen, die in der zweiten Phase mit 175.000 Euro gefördert werden.

Johannes Hähnlein, Leiter der Gründungberatung der Hochschule Ansbach, ist stolz auf diese erste Auszeichnung: „Wir freuen uns, dass unser Konzept zum Aufbau einer Gründungskultur und zur Vermittlung von Gründungswissen durch den Stifterverband positiv bewertet wurde. Wir möchten diese tolle Chance nutzen, um die Förderung von Gründer*innen und Startups weiter zu etablieren.“

Weitere Infos zum programm Entrepreneurial Skills gibt es hier.

Hochschule Ansbach startet Gründungsberatung
Franken Finance Festival 2021

Artikel teilen

Weitere Artikel

EXISTENCY – Gründen. Können. Mit Expertise.

EXISTENCY ist DAS Start-Up Programm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen Nürnberg, der Technischen Hochschule Nürnberg und der Hochschule Ansbach. Gemeinsam lassen wir aus Deinen Gründungstraum wahr werden. Jede Hochschule bringt ihr Know How aus jahrelanger Erfahrung im Aufbau und Coaching von Gründungsteams ein.

Menü