We are hiring! Koordinator:in (m/w/d) für nachhaltiges Unternehmensgründungs-Forschungsprojekt gesucht!

Wissenschaftliche Mitarbeiterin als Koordinatorin (w/m/d) für nachhaltige Unternehmensgründungen im Rahmen das Forschungsprojekts IMPACT E³

in Vollzeit

Start zum 01.03.2022

Nachhaltigkeit, Künstliche Intelligenz, Virtual Reality Technologie und mehr. An der jungen, bestens etablierten Hochschule Ansbach beschäftigen wir uns in Forschung und Lehre mit zukunftsweisenden Themen in den Bereichen Wirtschaft, Medien und Technik. Dabei stehen Studierende, Lehrende und Beschäftigte der Hochschule stets im Mittelpunkt. Mit 3.700 Studierenden in 34 Studiengängen bieten wir ein exzellentes Angebot als moderner Arbeitgeber.

Ihre Aufgaben

  • Wissenschaftliche Mitarbeit bei der Umsetzung des Verbundprojekts IMPACT E³ (Hochschule Ansbach, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und Hochschule Weihenstephan-Triesdorf). Ziel des Projekts ist der Aufbau eines gemeinsamen Lehrprogramms zur Förderung nachhaltiger Unternehmensgründungen in der Region
  • Als Koordinatorin (w/m/d) für nachhaltige Unternehmensgründungen arbeiten Sie in der Gründungsberatung der Hochschule Ansbach, vernetzen vorhandene und neue Angebote und sind zentrale Ansprechperson für alle Fakultäten und Studiengänge
  • Sie entwickeln ein Gesamtangebot inkl. neuer Veranstaltungs- und Lehrformate an der Hochschule Ansbach und im Projekt-Verbund, um Studierende und Wissenschaftler:innen für nachhaltige Unternehmensgründungen zu aktivieren
  • Sie führen Lehrveranstaltungen und Workshops im Kontext von Social Entrepreneurship und Sustainable Entrepreneurship durch und beraten Studierende und Interessierte vor Ort als auch Online

Sie für uns

  • Masterabschluss an einer Universität, Hochschule für Angewandte Wissenschaften oder Fachhochschule im Umfeld Betriebswirtschaft, bevorzugt Fokus auf (Social) Entrepreneurship, Innovationsmanagement oder Nachhaltigkeitsmanagement
  • Sichere Englisch-Kenntnisse
  • Arbeitserfahrung im Projektmanagement, bei der Planung und Durchführungen von Veranstaltungen sowie bei der Gestaltung von Workshops
  • Hohes Engagement, die Bereitschaft, sich mit Problemen der Praxis auseinanderzusetzen, Selbstverantwortung, Leistungsbereitschaft und Spaß im Umgang mit unseren Studierenden
  • Interesse an den Themen Nachhaltigkeit und Unternehmensgründungen
  • Ausgeprägte Teamfähigkeit und Flexibilität
  • Interesse an der Erarbeitung einer eigenen Dissertation

 

Wir für Sie

  • Gute Rahmenbedingungen für die individuelle Work-Life-Balance
  • Förderung von Talenten und Potenzialen in einem geschlechtergerechten und schöpferischen Miteinander
  • Attraktive interne und externe Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie abwechslungsreiche Gesundheits-, Präventions- und Beratungsangebote
  • Eine moderne Infrastruktur an attraktiven Hochschulstandorten
  • Eine offene Kommunikationskultur, in der Vielfalt gelebt und gefördert wird
  • Sozialleistungen entsprechend den Regelungen des öffentlichen Dienstes einschließlich zusätzlicher Altersversorgung
  • Einen bis 28.02.2026 befristeten Arbeitsvertrag
  • Bezahlung nach E13 TV-L bei Vorliegen der Voraussetzungen

 

Die Hochschule strebt insbesondere im wissenschaftlichen Bereich eine Erhöhung des Frauenanteils an (Art. 7 Abs. 3 BayGlG). Über die Möglichkeit, Frauen besonders fördern zu können, freuen wir uns ebenso, wie über die Bewerbung von Menschen mit Behinderung. Bewerber:innen mit Schwerbehinderung werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt.

Bitte bewerben Sie sich bis spätestens 16.01.2022 über das Online-Portal der Hochschule-Ansbach.

Der Brandkosmos für Gründer*innen und Startups der Hochschule Ansbach ist ab sofort am Start!
Gründungsberatung der Hochschule Ansbach rückt weiter in zweite Phase von Enterpreneurial Skills!

Artikel teilen

Weitere Artikel

Existency ausgezeichnet

Im Dezember 2019 wurden im Berliner Futurium die Hochschule Ansbach und ihre Partner, die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) und die Technische Hochschule (TH) Nürnberg, als Preisträger im Wettbewerb EXIST-Potentiale durch das Bundeswirtschaftsministerium ausgezeichnet. Mit ihrem Konzept „Existency“ überzeugten die fränkischen Hochschulen im bundesweiten Wettbewerb in der Kategorie „Regional vernetzen“.

Menü