Existency ausgezeichnet

Im Dezember 2019 wurden im Berliner Futurium die Hochschule Ansbach und ihre Partner, die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) und die Technische Hochschule (TH) Nürnberg, als Preisträger im Wettbewerb EXIST-Potentiale durch das Bundeswirtschaftsministerium ausgezeichnet. Mit ihrem Konzept „Existency“ überzeugten die fränkischen Hochschulen im bundesweiten Wettbewerb in der Kategorie „Regional vernetzen“.

Wer in Mittelfranken aus wissenschaftlichen Ideen eine berufliche Existenz gründen will, findet schon heute Stellen, die ihn professionell unterstützen. Trotzdem scheitern selbst hervorragende Geschäftsideen noch zu oft, weil den Gründerteams Erfahrungen, Wissen oder der Zugang zu Finanzierungen fehlen. Zudem herrscht im internationalen Vergleich unter Studierenden und Forschenden in Deutschland noch zu wenig Unternehmergeist. Hier setzt das Projekt „Existency“ an: Die Zusammenarbeit der FAU Erlangen-Nürnberg, der TH Nürnberg und der Hochschule Ansbach setzt darauf, die erfolgreichen akademischen Gründerservices der FAU weiterzuentwickeln und in den nächsten Jahren ein Netzwerk über ganz Mittelfranken zu spannen. Hierfür stellt das Bundeswirtschaftsministerium rund drei Millionen Fördermittel zur Verfügung. Auch weitere Partner sind an Bord – in Ansbach beispielsweise das MediaLab Ansbach und das geplante Digitale Gründerzentrum.

Hochschule Ansbach: Gründergeist wecken, Medienwissen einbringen.

An allen Standorten der Hochschule Ansbach soll im Projektverlauf eine lebendige Gründungskultur entstehen. Konkret soll in fachübergreifenden Veranstaltungen Gründerwissen gelehrt und in Teamarbeit erprobt werden. Prof. Dr. Ute Ambrosius, Präsidentin der Hochschule Ansbach, zeigt sich begeistert: „Wir freuen uns sehr über die Förderung. Wir wollen unsere Studierenden und Forschenden neugierig machen aufs Gründen und sie mit dem Rüstzeug dafür ausstatten. Sie sollen lernen, unternehmerische Chancen zu erkennen, und wissen, wie und mit wem sie diese umsetzen könnten.“

Gleichzeitig bringt die Hochschule ihr Medienwissen in den Regionalverbund ein. Sie will konkret Gründerteams in ganz Mittelfranken Online-Schulungen zur Medien- und Informationskompetenz anbieten und sie bei der Erstellung eines „Mediakoffers“ für ihr Startup unterstützen. So könnten diese ihre Ideen bei potenziellen Investoren und Geschäftspartnern vortragen.

EXISTENCY – Gründen. Können. Mit Expertise.

Artikel teilen

Weitere Artikel

EXISTENCY – Gründen. Können. Mit Expertise.

EXISTENCY ist DAS Start-Up Programm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen Nürnberg, der Technischen Hochschule Nürnberg und der Hochschule Ansbach. Gemeinsam lassen wir aus Deinen Gründungstraum wahr werden. Jede Hochschule bringt ihr Know How aus jahrelanger Erfahrung im Aufbau und Coaching von Gründungsteams ein.

Menü