Gewinner der Startup Challenge 2022/23 ausgezeichnet

Markteintritt per Online-Startup-Game

Wie schaffe ich als Startup den Markteintritt? 31 Studierendenteams von 16 Hochschulen aus ganz Bayern haben genau das während der Startup Challenge 2022/23 ausprobiert. In einem Online-Startup-Game traten sie gegeneinander an. Jetzt sind die Siegerinnen und Sieger im Rahmen einer virtuellen Preisverleihung ausgezeichnet worden.

In sechs Spielrunden planten insgesamt 111 Studierende virtuell den Markteintritt des eigenen Startups, bauten eine Produktion auf, organisierten Marketing und Vertrieb und reagierten auf das Kundenfeedback. So durchliefen die Teams auf insgesamt fünf virtuellen Märkten den kompletten Prozess des Markteintritts. Die Branche war dabei vorgegeben ­– der Fahrradmarkt. Den Teams wurde das fiktive Startkapital zur Verfügung gestellt, um eine innovative Produktlinie von 3D-gedruckten Carbon-Fahrrädern zu starten.

Ergänzt wurde das Spiel um interessante Inputs von Startup-Experten, z.B. zu den Themen „Pitchen“ und „Investments“. Die Siegerteams erhielten Geldpreise im Wert von insgesamt 5.000 Euro.

Die Siegerteams auf den fünf Märkten (jeweils 1. Platz / 500 Euro Preisgeld):

  • Cike HAW Landshut, Univ. Regensburg, TU München
  • XBike FAU Erlangen-Nürnberg
  • Streamlnd HAW Ansbach, Univ. Augsburg, JMU Würzburg
  • Diamond Dynamics Univ. Bayreuth, Univ. Passau, JMU Würzburg
  • Olympbikes LMU München

Hier finden Sie eine Übersicht über alle Preisträger auf den jeweiligen Märkten.

Die Startup Challenge wird durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert. Das Projektmanagement liegt seit 2020 bei HOCHSPRUNG, dem Entrepreneurship-Netzwerk der bayerischen Hochschulen.

HIWI wanted!
Startup License

Artikel teilen

Weitere Artikel

Wir sind Existency!

Wir sind Existency! Bereits Ende 2020 wurde der Existency-Verbund von der Hochschule Ansbach in Kooperation mit der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und der Technischen Hochschule Nürnberg ins Leben gerufen. Im Verbundprojekt Existency…